Unternehmenspolitik

IMS-Politik

Beim Erfüllen der Anforderungen unserer Kunden und anderen interessierten Parteien legen wir großen Wert darauf, allen Beteiligten ein sicheres und gesundes Arbeitsumfeld zu bieten und die Geschäftstätigkeiten qualitativ hochwertig, auf sichere, umweltbewusste und gesetzeskonforme Art und Weise sowie unter Berücksichtigung der Sicherstellung von Vertraulichkeit, Integrität, Verfügbarkeit und Rückverfolgbarkeit von Informationen durchzuführen. Daher betreiben wir ein Integriertes Managementsystem {IMS) nach DIN EN ISO 9001 {Qualitätsmanagement), DIN EN ISO 45001 (Arbeitsschutzmanagement), DIN EN ISO 14001 {Umweltmanagement), DIN EN ISO/IEC 27001 {Informations­sicherheitsmanagement), DIN ISO 37301 {Compliance-Management) und DIN ISO 37001 {Korruptionsbekämpfung). Die darin festgelegten Prozesse, Anweisungen und Regelungen sind für alle Mitarbeitenden verbindlich. Für die Einhaltung sind – neben den Mitarbeitenden – die jeweiligen Vorgesetzten verantwortlich.

Unsere Grundsätze lauten:

Kundenorientierung
Unsere Unternehmensgruppe arbeitet kundenorientiert und muss daher gegenwärtige und zukünftige
Erfordernisse der Kunden verstehen, deren Anforderungen erfüllen und danach streben, Kundenerwartungen zu
übertreffen. Die Orientierung der Unternehmensprozesse an Kundenanforderungen stellt eine wesentliche
Grundlage für ein positives Betriebsergebnis dar.
Verpflichtung der Führungskräfte
Führungskräfte übernehmen die Verantwortung für die interne und externe Ausrichtung der Unternehmensgruppe
und schaffen die Voraussetzungen dafür, dass sich die Mitarbeitenden voll und ganz für die Erreichung unserer
Ziele einsetzen können. Qualität, Arbeits-, Gesundheits-, und Umweltschutz, Informationssicherheit und
Compliance spielen hierbei eine wichtige Rolle. Als Vorbild sind sie verantwortlich für die Reduzierung bzw.
Vermeidung der Risiken für die Mitarbeitenden, das Unternehmen und die Umwelt.
Einbeziehung der Mitarbeitenden
Der Einbezug aller Mitarbeitenden auf allen Organisationsebenen ist eine wesentliche Voraussetzung für die
Umsetzung der Unternehmensziele, den wirtschaftlichen Erfolg und eine kontinuierliche Weiterentwicklung der
Unternehmensgruppe. Durch Information und Schulung fördern wir sowohl Verantwortungsbewusstsein und
Verständnis für Qualität, Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz, Informationssicherheit und Compliance, als
auch das Erkennen der potenziellen Auswirkungen der eigenen Tätigkeiten.
Effiziente Nachunternehmer- und Lieferantenbeziehungen
Unsere Nachunternehmer und Lieferanten verstehen wir als Partner, die wir in unsere Qualitäts-, Arbeitsschutz,
Umwelt-, lnformationssicherheits- und Compliance-Managementstrategie einbinden, um die Wirksamkeit unserer
wertschöpfenden Prozesse sicherzustellen und fortlaufend zu verbessern.
Risikobasiertes Denken und Compliance
Erkennen, Verstehen und Lenken von miteinander in Wechselbeziehung stehenden Prozessen als System, tragen
zur Effektivität und Effizienz der Organisation bei. Hierbei spielt die Ermittlung und Bewertung der Risiken und
Chancen in den von uns angewandten Geschäftsprozessen eine wesentliche Rolle. Die gesetzlichen Vorgaben und
andere bindenden Verpflichtungen stellen für uns Mindestanforderungen dar. Deshalb stellen wir sicher, dass diese
kommuniziert, umgesetzt und eingehalten werden.
Fortlaufende Verbesserung
Die ständige Verbesserung der Gesamtleistung der Unternehmensgruppe ist für uns ein permanentes Ziel. Wir
fördern daher Ansätze für die ständige Weiterentwicklung unseres IM-Systems und unserer Organisation. Hinsehen-Melden-Teilen {Look-Warn-Share) ist nicht nur der Schlüssel unseres „Safety Excellence“ Programms, sondern auch ein wesentlicher Bestandteil der Beteiligung unserer Mitarbeitenden an der fortlaufenden Verbesserung unserer Prozesse.